deafarzh-CNnlenfritjaruessv
Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

file Frage Auflasten. Was beachten?

Mehr
17 Nov 2020 10:51 #39091 von KlausU
KlausU antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Moin,
noch ein paar zusätzliche Infos zum Thema:

www.kuhn-autotechnik.de/katalog/Kuhn028_29.pdf

Viele Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich: rdhrkns, MiCo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2020 13:40 #39093 von rdhrkns
rdhrkns antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Klaus,

1. Klasse Übersicht,
2. Stimmt es das LED Flairs nicht erlaubt sind in Deutschland als warn Licht?




mbz zur diesen Thread, auflasten >12 Tonnen bedeutet du bist ein schweres LKW und muss dazu mehr an Maut bzw Straßen Steuer zahlen in EU Länder bei Registrierung oder Durchfahrten.

-R

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2020 14:13 #39094 von KlausU
KlausU antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Moin Ruud,
die flairs sind nicht zulässig, die haben keine Bauartgenehmigung nach §22a StVZO.
Wenn du eine Mitführpflicht nach § 53a Abs. 2 StVZO hast muß es eine Warnleuchte nach § 53a Abs. 1 oder 3 sein.
Zusätzlich kannst du die gelben flairs verwenden, da wird dir keiner Stress machen.

Viele Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich: rdhrkns

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2020 14:39 #39095 von rdhrkns
rdhrkns antwortete auf Auflasten. Was beachten?
So das alte Warnlicht aus der Opel Kadett von meine Opa reicht da immer noch...



Gibt es schon LED Licht in Deutschland :side: (nicht erlaubt als hauptscheinwerfer, nicht als pech lampe)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2020 15:12 #39096 von KlausU
KlausU antwortete auf Auflasten. Was beachten?
LED Warnleuchten mit Bauartzulassung gibts es hier auch schon, sogar mit GGVS. :laugh:

Viele Grüße
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Nov 2020 17:20 #39138 von Beestone
Beestone antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Noch mal zu den zu erwartenden "Belastungen" bezgl. Übergewicht in Ö:

Anhaltung oder routinemässige Gewichtskontrolle inkl. KFZ-Waage, auf Autobahnen in Ö mit Überkopfanzeige digital: "alle KFZ > 2,8 Tonnen" oder "alle LKW > 3,5 Tonnen" und eigener Ausfahrt zur Waage: bei Missachtung d.h. Vorbeifahren (Achtung Kamera!) min. Strafe 3.500,- Euronen ...

In Ö gilt Führerschein B bis PKW 3,5 Tonnen
Hat Dein PKW mit zul. GG 2,8 T mit B gelenkt mehr als die zul. GG 2,8 T aber unter 3,5 T: überladen, keine Weiterfahrt - ausladen, Strafe
Hat Dein PKW über 3,5 Tonnen und Du nur Össi B: überladen, keine Weiterfahrt - ausladen, Strafe und Anzeige: fahren ohne Fahrerlaubnis für KFZ über 3,5 Tonnen

das gleiche gilt für Womo, LKW, etc: überladen heisst mehr Gewicht als höchst Zul. GG: -> keine Weiterfahrt, ausladen, Strafe. Rutscht das gemessene Gesamtgewicht über die in der Fahrerlaubnis angeführte oder erlaubte Gewicht: Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Auf jeden Fall: bei Überschreitung höchst zul. GG: keine Weiterfahrt ohne ausladen - da keine Verkehrssicherheit mehr gegeben ist.
Ausladen: es dürfen keine Waren, Güter oder sonstwas liegengelassen werden - einzige echte Option: umladen
LG, Andreas

Gemeinschaft bedarf der Bereitschaft anderen zuzuhören und die eigene Meinung nicht für die einzig wahre zu halten ...
Folgende Benutzer bedankten sich: MiCo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2020 10:25 #39139 von Sico
Sico antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Hallo Andreas,
die von dir erläuterte Situation, dass in Österreich erst weitgefahren werden darf, wenn das tatsächliche (gewogene) Gewicht dem zulässigen Gesamtgewicht entspricht, ist soweit klar.

Die Ausführungen bzgl. Fahren ohne Fahrerlaubnis bei Überladung kann ich so kaum glauben.
Dazu gab es im blauen Forum erst kürzlich eine ausgiebige Diskussion, bis dann endlich allen klar war, dass in Deutschland:
die Gültigkeit der Fahrerlaubnis auf Basis des zulässigen Gesamtgewichtes definiert ist. Das zulässige Gesamtgewicht ist in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 aufgeführt.
Das zulässige Gesamtgewicht ist also für die Fahrerlaubnis die bestimmende Größe, nicht das gewogene tatsächliche Gewicht.

Wenn man deine Argumentation mit den tatsächlichen Gewicht gedanklich weiter denkt, dann müßte im Umkehrschluß das Fahren eines LKW mit zulässigem Gesamtgewicht von 10 to als Leerfahrzeug mit gewogenen 7,0 to mit einem C1-Führeschein(bis 7,5 to) erlaubt sein.
Auch das kann ich kaum glauben, weil eben die Bezugsgröße immer das zulässige Gesamtgewicht ist und nicht das tatsächliche.

Wie gesagt, das ist die Rechtslage in Deutschland.
Würde mich allerdings sehr wunden, wenn die Rechtslage in Österreich hierzu ganz anders wäre.

Klar ist allerdings bei solchen Gewichtsüberschreitungen auch, dass einem die Polizei erst mal alle irgendwie erdenklichen Übertretungen zum Vorwurf macht, auch wenn sie sich bei späterer und genauerer Betrachtung sich als nichtig erweisen.
LG
Sigi

PS.
Ich hoffe, dass dein Genesungsprozess gut voran schreitet, so daß du für 2021, von Corona mal abgesehen, wieder Reisepläne machen kannst .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2020 11:05 #39141 von Darkwave
Darkwave antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Desweiteren kann ich auch nicht glauben das ein Fahrzeug was in D mit Klasse 3 gefahren werden darf, in Österreich plötzlich nicht mehr bewegt werden darf.
Im Land der Zulasssung ist das legal, also darf ich damit auch im Ausland fahren.
Ansonsten müßte die Hälfte aller Fahrzeuge die in Spanien, RußlandEngland usw zugelassen sind von der Straße geholt werden weil in diesen Ländern Sachen zugelassen werden die bei uns verboten sind......
Laß die Kirche im Dorf...
Das die Ösis auf Überladung bösartig reagieren ist bekannt und OK- es weiß ja schließlich jeder worauf er sich einläßt und was er tut.
ICH muß micht nach Österreich

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2020 12:09 #39144 von Beestone
Beestone antwortete auf Auflasten. Was beachten?
Sorry, da habe ich mich offensichtlich für Dich nicht verständlich ausgedrückt:

Na klar: für die Fahrerlaubnis gilt das höchst zul. Gesamtgewicht, ist das aber überschritten, d.h. Überladung, gilt das gemessene Gewicht: ist das höher als in der Lenkerberechtigung erlaubte höchste Gewicht gibts zusätzlich zur Überladung Anzeige:
Also: bist Du mit einem 7,5 T unterwegs, bist überladen und hast gemessen 8 Tonnen, dann:
bei Össi-Führerschein B: Anzeige (weil nur bis 3,5 T)
bei Deutschem B-Schein: bis 7,5 T gültig, wär nix, aber mit 8 Tonnen: Anzeige
Bei D oder Össi C-Schein, gültig bis zu 40 Tonnen: keine Anzeige wegen Fahrens ohne gültige Lenkerberechtigung
Alles klar?

Bezgl. D Klasse 3: wenn Du eine gültige EU-Lenkerberechtigung für ein Fahrzeug bis 7,5 T hast und selbiges bewegst - wieso sollte Dich da jemand in der EU anzeigen?
Ja, in der EU ist der Össi-"B" nur bis 3,5 T, in der EU ist der normale alte Deutsche "B" bis 7,5 T gültig, eh klar! Alles gut.

Das gleiche gilt EU-weit, auch für Zulassungen: ist eine Modifikation verkehrssicher und verkehrstüchtig und in den EU-Papieren eingetragen und das Fahrzeug in der EU zugelassen, darfst es bewegen, EU-weit. Ausland Nicht-EU: weiss ich nicht, denke aber es gibt hier internat. Vereinbarungen dass es ohne Probleme geht, bei Linksverkehr muss man halt Scheinwerfer abkleben, etc...
Alles klar?

Sorry dass ich mich so unverständlich ausgedrückt habe ...

Gemeinschaft bedarf der Bereitschaft anderen zuzuhören und die eigene Meinung nicht für die einzig wahre zu halten ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2020 13:48 #39145 von Darkwave
Darkwave antwortete auf Auflasten. Was beachten?
@Beestone

da gibbet nix zu entschuldigen - ist alles gut :-)
Ist ein blödes Thema, das in Österreich bei Überladen gleich so heftig reagiert wird
weiß ja jeder, aber in D ist es halt NUR überladen und nicht fahren ohne gültige Fahrerlaubnis :-)
Da ich meinen Steyr nicht in Ländern bewegen werde wo ich hnderte Liter Diesel
Frisch und Grauwasser brauche - rechne ich damit die 7,5 Tonnen einhalten zu können, wenns auch eng wird, zur not habe ich den Klasse 2, dann wird halt aufgelastet, aber so ist das für mich und meine Familie einfacher und günstiger

Grüße
Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: Magnusweitweg

SteyrForum fördern



1494644
HeuteHeute197
WocheWoche1773
MonatMonat1252
AlleAlle1494644
Go to top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.