deafarzh-CNnlenfritjaruessv
Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

file Frage Vertretbare Tankkapazität

  • travelsteyr
  • travelsteyrs Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr Senior
Mehr
14 Jun 2017 10:12 #22457 von travelsteyr
Vertretbare Tankkapazität wurde erstellt von travelsteyr
Moin!

Ich möchte meine Tankkapazität erhöhen. Interessieren würde mich die max. vertretbare Größe pro Fahrgestellseite. Nicht was sinnvoll ist, sondern technisch vertretbar.
Die meisten haben auf der Beifahrerseite 300-400Liter. Wären 500L vertretbar?

Ich bin mal gespannt.

Gruß Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2017 10:46 #22458 von Hydraulicus
Hydraulicus antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo Michael,
vermutlich hat dann dieser Tank drei Konsolen und es ist sicherlich machbar. Was viele oft nicht bedenken, ist, dass der schwere Tank sich am Hauptrahmen bei voller Füllung wegdrehen kann, da ja der Hauptrahmen ziemlich weich ist. Also sozusagen würde er einen "Schlappohreffekt" haben. Diesem ist aber beim Steyr von Haus aus vorgebeugt, da er im Hauptrahmen zwei oder drei stabileMittelverschraubungen hat, die genau dies verhindern und dafür sorgen, dass der Hauptrahmen parallel bleibt (von Verschränkung jetzt mal abgesehen). Du musst nur darauf achten, dass du diese Verstrebungen auch sinnvoll einbindest, aber anders ist es eigentlich auch kaum möglich.
Gruß Felix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Harty
  • Hartys Avatar
  • Offline
  • Steyr Senior
  • Steyr 12M18
Mehr
14 Jun 2017 13:21 #22460 von Harty
Harty antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo Michael,
ich habe einen 500 Liter Tank mit 2 Konsolen auf der BF-Seite.
Die Größe wird vom Platzangebot begrenzt. Ein 500 Liter Tank paßt genau zwischen die Federaufnahmen am Rahmen. Dazu mußt du aber die Reserveradhalterung und den Luftfilter verlegen.
Auf der Fahrerseite geht bei Beibehaltung der Druckluft- und Bremsanlage und des Batteriekastens nur ein 180 - 200 Liter Tank zu verbauen.

Gruß, Hartmut

LG, Hartmut
z.Zt. mit dem Steyr unterwegs in Australien

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gilly
  • Gillys Avatar
  • Offline
  • Steyr Halbgott
  • zur Zeit mit Jeep oder Steyr unterwegs
Mehr
14 Jun 2017 13:42 #22461 von Gilly
Gilly antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo Michael,
500 Liter sind sicher das absolute Maximum, das sind eine halbe Tonne an der Seite.
Wenn du mal in schwerem Gelände bist, es dann Risse an einer Naht gibt, dann hast du gemerkt, es war übertrieben mit dem großen Tank.

Es ist nur so meine Meinung.

Gruß,
Gerhard

The STEYR keeps what a M A N promises.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • travelsteyr
  • travelsteyrs Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr Senior
Mehr
14 Jun 2017 15:15 - 14 Jun 2017 15:15 #22462 von travelsteyr
travelsteyr antwortete auf Vertretbare Tankkapazität

Gilly schrieb: Hallo Michael,
500 Liter sind sicher das absolute Maximum, das sind eine halbe Tonne an der Seite.
Wenn du mal in schwerem Gelände bist, es dann Risse an einer Naht gibt, dann hast du gemerkt, es war übertrieben mit dem großen Tank.

Es ist nur so meine Meinung.

Gruß,
Gerhard


Genau das ist ja die Frage, was ist technisch vertretbar. Die Größe und ob er passt ist eine Rechen- bzw. Fleißaufgabe wenn ich andere Komponenten versetzen muss.
Was geht aber vom Gewicht her. Ich könnte auch einen 600l Tank verbauen. Passen würde er.

Gruß Michael
Letzte Änderung: 14 Jun 2017 15:15 von travelsteyr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2017 19:27 #22463 von Daktari
Daktari antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo Michael
Viele haben hier nur 2x 180 liter verbaut und das reicht für Europa auch.
Ich habe auf der Beifahrerseite einen 600 l Tank probiert (hatte ihn schon dran) mich aber dann anders entschieden da er zu weit nach unten hing.
Jetzt habe ich dort einen 400l Tank und konnte den Luftfilter dort lassen. (man kann ihn auch verlegen uind erhält so noch Platz für eine kleine Staubox)
Auf der Fahrerseite den original Tank und mit dann knapp 600 l gesamt Kapazität absolut ausreichend. Wenn du den Steyr normal (nicht schweres Gelände) bewegst kommst du zwischen 2600 und 3000 km weit.
Gruss Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • travelsteyr
  • travelsteyrs Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr Senior
Mehr
14 Jun 2017 19:42 #22464 von travelsteyr
travelsteyr antwortete auf Vertretbare Tankkapazität

Daktari schrieb: Hallo Michael
Viele haben hier nur 2x 180 liter verbaut und das reicht für Europa auch.
Ich habe auf der Beifahrerseite einen 600 l Tank probiert (hatte ihn schon dran) mich aber dann anders entschieden da er zu weit nach unten hing.
Jetzt habe ich dort einen 400l Tank und konnte den Luftfilter dort lassen. (man kann ihn auch verlegen uind erhält so noch Platz für eine kleine Staubox)
Auf der Fahrerseite den original Tank und mit dann knapp 600 l gesamt Kapazität absolut ausreichend. Wenn du den Steyr normal (nicht schweres Gelände) bewegst kommst du zwischen 2600 und 3000 km weit.
Gruss Norbert


Wie schon oben geschrieben geht es mir nur um die technische Machbarkeit.
Jeder nutzt das Fahrzeug anders, und hat somit auch andere Ansprüche. Mir geht es auch weniger um die Reichweite (habe zur Zeit insgesamt 480Liter an Bord, durch die 14er eine rechnerische Reichweite von etwa 2500km), ich denke da eher an die Nutzung günstiger Dieselpreise (Lux., And., Maroc).

Gruß Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2017 20:37 #22465 von steyrmeier
steyrmeier antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo !
Technisch machbar ist so einiges.
Ob das sinnvoll ist...die Frage stelle ich mir auch regelmäßig.
Ich habe auf der Beifahrersitz den originalen Tank mit 180l und davor noch mal 400 im gleichen Format. Da ist dann nur noch Platz für den Luftfiltertopf,den auch nach vorne versetzt.
Auf der Fahrer seit dann noch mal 330 l zwischen Stau Kasten und Kotflügel. Batterie und Druckluft habe ich versetzt.
Schwierigkeiten technisch hatte ich damit noch nicht. Vom der Reichweite braucht man das sicher auch außerhalb Europa nicht , rechnet sich aber ziemlich schnell durch günstiges Tanken. Du kannst dann halt aus der Westsahara bis nach haue fahren. Muss man dass? Ich weiss es nicht...aber es geht.
Gruß markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2017 22:39 #22468 von Hydraulicus
Hydraulicus antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Achso, ich habe 2x400l und zwar den von MAN, den viele verbaut haben, der passt hervorragend von der Höhe her. Hängt nicht tiefer als das Verteilergetriebe.
Und voll fahre ich mit den Dingern eh so gut wie nie. Das war eher zum Hamstern in Tunesien....aber das hat sich ja jetzt erstmal erledigt.
Gruß Felix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Harald
  • Haralds Avatar
  • Offline
  • Steyr Experte
  • Das Leben ist schön... Vollgas
Mehr
15 Jun 2017 13:21 #22473 von Harald
Hallo zusammen!

Was mir selbst eher ein mulmiges Gefühl bereitet wie das Gewicht von 6 molligen Mitteleuropäern links und rechts am Rahmen aus zähem Stahl für Fahrzeugbau... wo sogar zusätzliche Querträger eingeschraubt wurden (sind)....



.) einerseits die zwei lächerlichen Alu U Tankträger pro Tank... die sogar das 500 l Durchschwingen IM GELÄNDE abfangen müssen!

Hab selbst 2 mal 500 L Tanks typisiert mit meiner Rahmenverlängerung:

.) und das Gesetz:

"Werden Energieerzeugnisse privat aus einem Drittland eingeführt (z.B. Benzin im Pkw-Kraftstofftank), gelten folgende Regelungen: Treibstoff, der sich in dem vom Hersteller serienmäßig eingebauten Hauptbehälter eines Kraftfahrzeuges befindet, kann einfuhrabgabenfrei eingeführt werden. Zusätzlich sind 10 Liter in Reservekanistern abgabenfrei, wenn die Kanister mit dem Pkw bzw. Kraftrad eingeführt werden. Der abgabenfrei eingeführte Treibstoff darf aber ausschließlich in dem Fahrzeug verwendet werden, mit dem er eingeführt wurde."

Wohlgemerkt: Drittland! Wenn ich also mit einem vollen Zusatztank aus Lybien, der Türkei oder der Schweiz komme, dann verstoße ich gegen die Zollvorschriften, weil ich nur maximal die 74 Liter vom Originaltank nach Europa einführen darf. Tanke ich 180 Liter in Zusatztanks in Luxemburg, führe ich nix ein, weil Luxemburg in der EG ist.

Das gleiche Thema kam neulich im TV. Da hatten die einen polnischen LKW Fahrer rausgezogen, der einen größeren Tank dran hatte. Die Zöllner haben nachrecheriert, welche Größe original ist und dann den Tank vermessen und der Fahrer musste für die Mehrmenge löhnen.


Verordnung zur Durchführung des Energiesteuergesetzes

§ 41 Hauptbehälter

Hauptbehälter im Sinn des § 15 Absatz 4 Nummer 1, § 16 Absatz 1 Satz 2 Nummer 2, § 21 Absatz 1 Satz 3 Nummer 1 und § 46 Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes sind: 1.die vom Hersteller für alle Fahrzeuge desselben Typs fest eingebauten Behälter, die die unmittelbare Verwendung des Kraftstoffs für den Antrieb der Fahrzeuge und gegebenenfalls für den Betrieb der Kühlanlage oder sonstigen Anlagen während der Beförderung ermöglichen,
Besteht ein Hauptbehälter aus mehr als einem Kraftstoffbehälter, ist ein Absperrventil in der Leitung zwischen zwei Kraftstoffbehältern unschädlich.


Energiesteuergesetz

§ 16 Verbringen zu privaten Zwecken

(1) Energieerzeugnisse nach § 4, die eine Privatperson für ihren Bedarf in einem anderen Mitgliedstaat im freien Verkehr erwirbt und selbst in das Steuergebiet befördert, sind steuerfrei. Die Steuerfreiheit ist jedoch ausgeschlossen für 1.flüssige Heizstoffe, ausgenommen Flüssiggase in Flaschen, und
2.Kraftstoffe, die in anderen Behältnissen als dem Hauptbehälter des Fahrzeugs befördert werden, ausgenommen in Reservebehältern des Fahrzeugs bis zu einer Gesamtmenge von 20 Litern.


Zur Gesamtgröße des (der) Tanks gibt's nicht viel, aber klar ist auch, dass es nur gilt, wenn die Tanks "ab Werk" eingebaut wurden.

Selbst hab ich vergleichbare Erfahrungen mit dem Zoll in Vorarlberg gesammelt. Ich kam aus D und hatte den LKW in der Schweiz geladen. Bei der Einfuhr in die EU in Vorarlberg wurde mein Tank kontrolliert und ich durfte für 200 ltr. Steuer nachzahlen. Aus einem Drittland (CH) sind nur 150 L erlaubt im Tank waren aber 350 sauteurer Diesel. Den Nachweis, ich hätte in der EU getankt mittels Tankbeleg wurde nicht anerkannt, da der "Sprit" in der Schweiz billiger sei. Nur wenn ich bei der Einreise in die Schweiz mir den tankstand vom Zoll hätte bestätigen lassen wäre ich nicht verdonnert worden. Das war dann zukünftig mein Standartprogramm.

Der Zoll ist da normalerweise superfit und wird einen Tank von M aus K oder sonstwo sicher nicht gelten lassen. Würde mich selber auch sehr freuen, Freiburg ist nicht weit von Frankreich und der Diesel deutlich billiger.


de.wikipedia.org/wiki/Tanktourismus

Vielleicht hilft das Typisieren der grösseren Tanks... dass man ruhig schlafen kann.. :unsure:
Aber es ist ein GUTES GEFÜHL die Dieselhochpreisländer zu durchfahren.. sogar bisschen darin zu urlauben um in der Westsahara dann Billigsprit zu tanken.
Um im Frühjahr beim Zurückfahren in den Bergen der EU draufzukommen, dass das KEIN WINTERDIESEL ist.. es lebe der beheizbare SEPAR..



Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Jun 2020 11:24 #37299 von GH
GH antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Für welche Version hast Du dich entschieden?

Liebe Grüße
GH STEYR 680 MF (Doppelkabine)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Jun 2020 17:50 #37309 von Taurus
Taurus antwortete auf Vertretbare Tankkapazität
Hallo Steyrfahrer

Ich habe den grösstmöglichen, sinnvollen Tank angebaut und über 60'000 Kilometer in Marokko, Mauretanien und Senegal getestet. 4 Reisen hat er klaglos überstanden und der Steyr auch.
500 Liter auf 2 Konsolen passen genau zwischen die Federaufnahmen des Steyrs. Er ist von Hoppetank und ich habe die Stahlversion genommen. Dies wegen der einfacheren Lackierbarkeit eines bereits schwarz lackierten Tanks. Ausserdem preiswerter.
Ich finde grosse Tankkapazität, wie oben schon erwähnt, einzig und allein wegen dem "Billigtanken" nötig. In der Sahara fahre ich nur halbvoll, bzw. der zu überwindenden Strecke angepasst. Dies eben auch aus Gewichtsgründen. Mein LKW ist bei halbvollem Tank links und rechts gleich schwer. Wenn ich drin sitze, sogar links noch schwerer, ha, ha....

Ja, die rechte Seite muss abgebaut werden und Luftfilter, Reserverad, Kabinenkipppumpe, etc. muss verlegt werden. Dafür hast du mit einem Tank keine Umschaltventile, ein funktionierendes Anzeigeinstrument und allgemein eine einfache Handhabung, ohne eingebaute Fehlermöglichkeiten.

Ich grüsse die Abenteuer, Martin aus der Schweiz Taurus-online.ch

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: weitwegMagnus

SteyrForum fördern



1423476
HeuteHeute22
WocheWoche22
MonatMonat5193
AlleAlle1423476
Go to top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.