German Afrikaans Arabic Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish
April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Servus an die Steyr -Gemeinschaft,

uns hat der Virus im Herbst 2011 infiziert.

Wir brauchten viele Jahre und verschiedene Evolutionsstufen, um auf unseren "Dicken" zu kommen.

Übrigens die Lobeshymnen des Steyrforums gaben schließlich den Ausschlag, einen 12 M18 zu kaufen!!! Also Ihr seid Schuld..........

Unsere Reisetätigkeit begann 1985 mit Vw Bus T2 und einem T3. Damit bereisten wir jahrelang die klassischen Reiseziele in Europa.

Mit unserem Nachwuchs wurde es uns dann im VW -Bus einfach zu eng, das ständige "Umbauen " zwischen fahren und wohnen war uns fad.

Wir suchten eine moderne Alternative und waren bald vom Pick up System begeistert. Ein L200 mit Wohnkabine von Bimobil war unser erfüllter Traum.

 

Wir waren vom Wohnkomfort begeistert und hatten zu dritt mehr als ausreichend Platz.

Dahoam lief unser L200 als äußerst geräumiges KFZ mit gigantischen Kofferaum. Wir konnten uns so ein PKW sparen.

Unsere Reisen wurden ein wenig ausgesetzter, denn wir hatten ja Allrad. Abseits der Touristenströme und Land und Leute in ursprünglicher Form kennen zu lernen, wurde immer mehr unser Beweggrund. Leider kamen wir nicht ohne Schäden von den ersten Geländeausflügen zurück. Das Konzept ist für Offroad einfach zu schwach ausgelegt ( überladen), für die feuchte Wiese ,ok. Aber offroad.......!!

Ein kompaktes Allradwohnmobil war das nächste Ziel. Ein exotischer hochgeländegängiger SCAM war unser nächstes "Kind".

Ein Leerkoffer von Bocklet Fahrzeugbau war unsere Wohnbasis. Das Fahrzeugkonzept ging viele Jahre für uns auf.

Ein hochgeländegängies Fahrgestell mit einem selbst ausgebauten Wohnkoffer brachte uns an wunderschöne Plätze und erfüllte uns z.b. den Traum von geilen Wüstennächten.

Doch man wird älter und bequemer............ und macht Reiseerfrahrungen............

  • ein festes Bett ohne Umbau wurde uns wichtig
  • eine Dusche im Auto und nicht nur im Freien war plötzlich gewünscht
  • Ein WC wurde als wichtiges Ausbautool erachtet

Diese Wünsche ließen sich jedoch nicht auf der bisherigen Wohnfläche vernüftig realisieren.

Was tun ???

Aufgrund unsere Berufe leben wir nach dem  Slogan

" Träume nicht vom Leben, sondern lebe Deinen Traum",

also wollten wir was ändern. 

Um unsere Vorstellungen von Wohnqualität umsetzen zu können, mußte das Auto/ Wohnkoffer größer werden.

So begann die Informationssuche im "world wide web", nächte lang.........

Ich stolperte von Reisebericht zu Reisebericht und Homepage zu Homepage.

Es war relativ schnell klar es mußte ein Allrad - Fahrgestell auf LKW Basis sein.

Außerdem wollten wir ( die Cheffin brauchte etwas Überredungskunst) ein robustes und einfaches Grundkonzept. Keine Computergesteuerte moderne Fahrmaschine, die ohne Laptop nicht zu richten sei.

"Ja und pffft pfffffff sollte er auch machen"

Ja und im Herbst 2011 wurde es dann ernst. Wir kaufen unsern 12 M18 beim Aigner in Niederbayern.

Als Wohnkoffer war für uns von vornherein klar, ein Bocklet Leerkoffer sollte es sein. Von der Qualität aus Koblenz konnten wir uns ja jahrelang auf unserem SCAM überzeugen.

2012 restaurierten wir das Fahrgestell ( eigentlich war nur Kosmetik nötig), das Führerhaus war in deutlich schlechtern Zustand.

Im Herbst 2012 wurde in Koblenz der Leerkoffer von Bocklet Fahrzeugbau gefertigt, in gewohnter Qualität!!!!

Im Frühjahr 2013 begann ich mit dem Ausbau nach unseren Vorstellungen.

Das erste "Probewohnen" ( zwar nicht fertig aber nutzbar) wurde auf einer knapp 6 wöchigen Norwegentour mit Bravour bestanden.

So schaut er jetzt aus nach dem Lackieren.

 

 

 Als neuste Erungenschaft ist endlich der Dachträger fertig.

Aus Edelstahl mit Aluriffelblech belegt, Gewicht komplett 70 kg.

SteyrForum fördern



943046
HeuteHeute284
WocheWoche284
MonatMonat17100
AlleAlle943046
Go to top