German Afrikaans Arabic Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Japanese Russian Spanish Swedish
Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Frage Steyr 19S32 Jahrgang 1997

  • HansIsler
  • HansIslers Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr begeistert
Mehr
23 Feb 2018 10:12 #25854 von HansIsler
HansIsler erstellte das Thema Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Guten Tag an alle.

Stell mich mal kurz vor mit meinem Anliegen.
Ich bin der Hans aus der Schweiz und möchte in ca. 5 Jahren mit einem selbst gebauten Expeditionsmobil für ca. 2-3 Jahre die beiden Americas besuchen.
Dafür suche ich ein gutes geländegängiges Fahrzeug, dass auch einmal eine Düne oder gröbere Pisten fahren kann (Marokko). Das Ganze soll etwas solides werden da ich gerne Reise und nicht mit dem Gedanken spiele, das Fahrzeug nach dem Besuch der beiden Americas zu verkaufen.

Lange Rede kurzer Sinn: Meine Entscheidung viel nach 12M18, Deuz und Benz endlich doch auf den 12M18. Ich denke, dass der 12M18 das Fahrzeug sein könnte, dass auch noch in 10 Jahren und weiteren 250'000 - 300'000 Km auf der Uhr nicht Kernschrott ist, weil es eben sehr stabil gebaut ist.

Der Preis der dafür aber unterdessen ausgerufen wird ist mir einfach zu hoch. 25'000 Euro hier im Forum plus Zoll, MWST, Einzelabnahme usw. kostet mich der LKW schnell mal mehr als Euro 30'000.

Deswegen habe ich mit einem Steyer Spezialisten gesprochen und eine Alternative ins Feld geführt.
Nun möchte ich aber noch etwas mehr über das Fahrzeug rausfinden und frage mich ob von euch jemand einen triftigen Grund ins Feld führen kann wieso es eben nicht der 19S32 werden soll. Hier ein Link zum entsprechenden Fahrzeug.Hier ein Link zum entsprechenden Fahrzeug .

Meine Gründe die ich als schlechter empfinde sind folgende.
Keine Sperre auf der Vorderachse (keine Anhnung wie wichtig die ist)
Gösserer Motor (WD615 6Zylidner mit 9800ccm mit 320PS und 1250Nm) höherer Verbrauch (denke aber mit den grossen Rädern drauf kommt das sicher auch etwas runter)
Nicht ganz so gefälliges Design wie der 12M18 (vorallem ohne die grossen Räder)

Meine Gründe welche ich neutral sehe sind folgende.
Höheres Gewicht ca. 8,5 Tonnen ohne Brücke (vermutlich schlechter im Gelände)
Längerer Radstand 420 cm (grösser Wendekreis vermutlich schlechter im Gelände)

Was ich positiv sehe
Längerer Radstand 420 (550cm Kabine möglich, wir wollen ein Wohnraum auf Rädern der möglichst alle Wege erklimmen kann und weniger ein Rallysportgerät mit Schlafgelegenheit wir werden 2-3 Jahre darin leben)
Preis wesentlich günstiger
LKW schon in der Schweiz
14.00R20 oder 395/80R20 Reifen sind darauf zugelassen bei uns in der Schweiz
Ladebordwand (perfekt um mein Motorrad zu verstauen)
Allradantrieb dazu schaltbar (niedrigerer Verbrauch da weniger bewegte Teile)
Kabine eines Zivilen LKW deswegen von Anfang an schon Geräuschärmer und mehr Komfort

Was ist eure Meinung was spricht für ihn was gegen ihn?
Wer kennt dieses Fahrzeug und weiss wieviel Liter Diesel er sich auf 100 Km genehmigt?

Danke im Voraus für euren Beitrag.

Beste Grüsse
Hans

Steyr 16S23

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2018 13:01 #25858 von 680gl
680gl antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Servus Hans,
die wesentlichen Unterschiede hast Du schon aufgezählt, ob diese als Vor- oder Nachteile zu bewerten sind liegen beim Nutzer.
Klar ist, dass Du aufgrund der Überhänge (vorne und hinten) schlechtere Böschungswinkel und aufgrund des Radstandes einen Schlechteren Rampenwinkel, je nach Reiseziel und Streckenwahl kann das ein großer Nachteil sein.
Den Minderverbrauch aufgrund des zuschaltbaren Allradantriebes würde ich nicht zu hoch bewerten, die von Dir angesprochenen Teile werden trotzdem bewegt, eben nicht angetrieben vom Motor über Verteilergetriebe sondern über die Vorderräder.
Wesentlicher wirkt sich die Übersetzung des Wechselgetriebes und der Achsen aus. Versuche herauszufinden wie das Wechselgetriebe im höchsten Gang und die Achsen übersetzt sind, vergleiche dies mit der Übersetzung des 12m18.
Wenn der 19S32 kürzer Übersetzt ist bedeutet dies höhere Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit und damit mehr Verbrauch.
Aus den Motordiagrammen im Eldos würde ich nur einen leicht höheren Verbrauch des Motors ablesen, wesentlicher ist dann sicherlich die Übersetzung und natürlich das höhere Gewicht (Fahrgestell, längerer Aufbau).

Über die Notwendigkeit einer Vorderachssperre ist schon viel diskutiert worden.
Manche meinen, die dient nur dazu 5 Meter weiter zu kommen wie ohne Sperre um dann noch besser fest zu stecken. Andere meinen ohne VA-Sperre kann man nicht ins Gelände.
Ich habe die VA-Sperre bei meiner letzten Reise, in das zum Teil verschneite Albanien, das erste Mal vermisst, musste eine Kette an einer Stelle (Schnee/Eis leicht bergauf) auflegen, wo die anderen ohne Probleme durch gekommen sind. Am nächsten Tag in der Früh haben dann aber alle 4 Ketten aufgelegt, da es weiter geschneit hatte ;-)

LG Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2018 13:03 #25859 von Beestone
Beestone antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Servus Hans,

Der 12M18 hat ein grösseres Fahrerhaus, d.h. eine Bank hinter den Sitzen ...

Wenn Du Schwerpunkt Amerikas legst - bist Du mit einer anderen Marke vielleicht besser dran, MAN (Steyr) hat keine Vertretung in Nordamerika, d.h. Ersatzteile dann am Besten über Europa oder von Südamerika ...(z.B. Brasilien, Sao Paulo)

Ich denke das es ähnliche Modelle von Steyr gibt die bereits einzelbereift sind (ex Schweizer Armee):
www.militaerfahrzeuge.ch/unterkategorie_11_1_251.html
www.fahrzeugbilder.de/bild/militaerfahrz...wagen-steyr-auf.html

-LG, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2018 23:33 - 23 Feb 2018 23:35 #25866 von SDP
SDP antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hi,

Steyr 1291.320 P43/M sieht doch scharf aus: wo bekommt man den denn her? Die RUAG hat aktuell keine - Also vom Vebrauch wird der 320 PS Motor mit Drehmomentwandler sicher eher in der 30 Liter+ Klasse/100 Kilometer mitmischen
Letzte Änderung: 23 Feb 2018 23:35 von SDP.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Letnei
  • Letneis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Wie? Da war kein Weg? - Jetzt schon...
Mehr
24 Feb 2018 01:12 #25867 von Letnei
Letnei antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hallo Hans,

ich führe jetzt mal diesen 1291 oder jenen 1291 ins Feld das sind die MIL Varianten der 19S32 und haben alles was man braucht dafür ein bisschen weniger Komfort.
Der hat dann auch den Drehmomentwandler den der 19S32 nicht hat und auch schon Einzelbereifung. Er ist recht gut vergleichbar mit dem KAT (jetzt werden viele schreien das nix mit dem KAT vergleichbar ist - ist mir egal ich halte ihn sogar für besser).

Ich persönlich würde wenn ich ein Vorhaben wie eures hätte den 19S32 4x4 auswählen da er schneller ist und keinen anfälligen Wandler hat. Nachteilig ist dass er hinten Zwillinge trägt die umgerüstet werden müssen wenn man das so will.

Beim 19S32 ist der kleine erste Gang so extrem kurz (ca. 16:1) dass er die Geländeuntersetzung fast überflüssig macht.
und mit dem 615er Motor habt ihr im Reisebetrieb nie zu wenig Kraft. Bei Langzeitreisen wird die VA-Sperre meiner Meinung nach überschätzt da man üblicherweise ganz im Gegensatz zum Offroaftrip eine Passage nicht fahren muss - es gibt fast immer einen Weg aussenherum oder Ketten oder Kettensägen oder Steine zum Wegbauen oder,.....

Um noch ein bisschen mehr Varianten aufzuzeigen hast du auch an den 12S23 gedacht? Vielleicht nicht gerade in dieser Variante aber wahrscheinlich auch in der Schweiz erhältlich.

Im Endeffekt bleibt es eine Bauchentscheidung ich würde an deiner Stelle schauen dass du zu möglichst vielen Fahrtreffen kommst und deine Kandidaten ausprobierst wie du mit ihnen zurecht kommst.

In diesem Sinne hoffe ich ausreichend Verwirrung gestiftet zu haben um deine Entscheidung bis nach ein paar Testfahrten verzögert zu haben.

LG Thomas

Steyr - Was sonst?!?
Steyr ist wenn er trotzdem fährt!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • HansIsler
  • HansIslers Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr begeistert
Mehr
16 Mär 2018 15:17 - 16 Mär 2018 15:20 #26148 von HansIsler
HansIsler antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Danke vielmals auch für's Unruhe stiften.

Eigentlich interessiert mich der 12M18 nach wie vor am meisten. Da ich aber gerne eine längere Kabine hätte ist er etwas zu kurz. Ich habe schon mit einer 482cm Kabine daruf geplant, denke aber das es erstens nicht so stimmig aussehen wird und zweitens sind mir 4.70 immer noch etwas zuwenig Innenraum.
Was ist die maximale Aufbaulänge beim 12M18?

Deswegen studierte ich am 19S32 rum. Jener den ich nun gefunden habe und gefahren bin, scheint mir aber einfach zu rostig. An der Kabine müssten Bleche ausgetauscht werden und da habe ich keine Lust drauf.

Darum gehen wir nun einen 16S23 anschauen. Ich weiss immer noch kein längerer Aufbau möglich. Weil nun auch noch Asien auf die Wunschliste der Destiantionen gerutscht ist, ist es vermutlich doch nicht ganz falsch bei einer kürzeren Kabine zu bleiben.

Nun meine Frage. Die Vorderachse des 16S23 lässt sich nicht sperren, somit kann sie nicht die gleiche sein wie die des 12M18. Was mich aber interessiert, ist ob diese genau so robust ist wie die des 12M18 oder sogar noch etwas besser ist, weil sie ja für 16 Tonnen ausgelegt sein sollte und nicht nur für 12.
Was meint ihr? 16S23 oder doch besser den 12M18?
Danke für eure Meinungen.

Steyr 16S23
Letzte Änderung: 16 Mär 2018 15:20 von HansIsler.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Mär 2018 15:24 #26149 von Arno
Arno antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hallo Hans,

wenn Du die beiden Amerikas besuchen möchtest, mache Dich vorab auch mit dem Versicherungsthema vertraut - viele aus dem blauen Forum berichten, dass es nahezu unmöglich ist eine Versicherung für unsere alten Fahrzeuge zu bekommen. Oder zu horrenden Preisen bis zu 10.000 USD pro Jahr.
Ich selbst kenne mich hier nicht aus, will Dir aber nur den Tipp geben, nicht, dass dann das große Erwachen kommt, wenn das Fahrzeug schon fertig gebaut ist.

Grüsse und viel Erfolg bei Deiner Suche und Ausbau!

Arno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Mär 2018 16:16 - 16 Mär 2018 16:31 #26151 von Beestone
Beestone antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Maximale Aufbaulänge Steyr 12M18:
die wird eigentlich durch EU-Verordnung geregelt, im Detail durch den max. Überhang hinten: der darf nur 60% der Radstandweite sein, gemessen von der Mitte des hinteren Rades nach hinten.
Rechenbeispiel: Radstand 3,50 Meter, 60% = 2,10 Meter, d.h. der Aufbau darf nicht weiter als 2,10 Meter nach hinten reichen, gemessen von der Radmitte des hintersten Rades. Bei 12M18 geht sich daher ein Aufbau mit einer Gesamtlänge von ca. 4,80 bis ca. 4,90 aus. 5 Meter sind schon sehr, sehr knapp.
Mehre Info: www.manted.de/manted/erklaer/de/l4.html

Vorteil des kurzen Radstandes: extreme Wendigkeit, Wendekreis unter 13 Meter!, sehr guter Rampenwinkel

Situation Schweiz: ???

Bezgl. 16S23: welches Fahrerhaus? Wir reisen mit Hund und wollten unbedingt die Bank hinter den Sitzen für den Hund. Daher den 12M18.

Bezgl. Gewicht: mein 12M18 hat reisefertig keine 9 Tonnen, d.h. noch Luft nach oben von ca. 3 Tonnen. eine 12-Tonnen Achse wird davon wenig beeindruckt sein....
Viel mehr Argument bei der Vorderachse ist die pflegliche Behandlung (keine Sprünge) und regelmässige Wartung - das richtige Fett an die richtigen Stellen zu den richtigen Intervallen!

LG, Andreas
Letzte Änderung: 16 Mär 2018 16:31 von Beestone.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Mär 2018 18:34 #26155 von 680gl
680gl antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Servus Hans,
die Vorderachse des 16S23 ist für Deinen Verwendungszweck sicherlich ausreichend dimensioniert.
Bei einem 16S23 oder auch jedem anderen "S" sind underschiedliche Radstandes verbaut worden, mir sind bisher 3,4m und 3,7m untergekommen, der 12M18 wurde nur mit 3,5m gebaut. Auf einem "S" mit 3,7m ist daher nicht nur Aufgrund des längeren Radstandes sonder auch womöglich Aufgrund des kürzeren Fahrerhauses ein längerer Aufbau als auf dem 12M18 möglich.
Zusätzlich gibt es natürlich bei allen Fahrzeugen die Möglichkeit den Radstand zu verlängern.

LG Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mär 2018 11:55 #26158 von Fritzli74
Fritzli74 antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
In der Schweiz:

Mit den Aufbaurichtlinien schützen sich die Hersteller. Solange der Aufbauer sich innerhalb der Empfehlung bewegt sind die Garantieleistungen klar geregelt.
Diese Empfehlung kann der Aufbauer aber missachten. Dann haftet der Aufbauer dafür.

Somit kann man auch einen längeren Aufbau machen. Rampenwinkel und Gewichtsverteilung sollte man aber beachten.
Wir werden auf den originalen 12M18 eine Kabine bauen die ca. 5.2m lang ist.
Im diesem RIESIGEN Aufbau drin ist dann jedoch all das drin was alle anderen noch hinten dran packen (Ersatzrad, Moped.....). Ergo ist er dann sogar kürzer als mit einem 4.6m Aufbau mit Rad und Motorrad.
Ich hab den kürzeren.. :-)

Gruss aus der Schweiz
Folgende Benutzer bedankten sich: rrlandolt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mär 2018 12:45 #26161 von Weltbummler
Weltbummler antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Fritzli

Das sind deine Wunschvorstellungen.
Wenn der Koffer länger ist hast du bei gleichbleibenden Radstand eine größere ausscherung der hinteren Ecken. In engen Straßen eindeutig großer Nachteil!

Manfred

Gruß Manfred
Begeisterung ist, was uns beharrlich unser Ziel verfolgen lässt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mär 2018 18:54 #26163 von Beestone
Beestone antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Ganz so einfach ist es nicht:

Sollte man bei seinem Umbau gegen die Aufbaurichtlinien des Herstellers verstossen - z.B. mehr als 60% Überhang hinten - so wird es bei der Typisierung unter Umständen etwas schwerer:
Der Prüfer bzw. die prüfende Behörde könnte verlangen:
* Bestätigung der Fachwerkstätte über den sach- und fachgerechten Umbau
* Eventuell Unbedenklichkeitsbestätigung des Fahrzeugherstellers
* Eventuell Ziviltechnikergutachten oder Gutachten einer staatlich autorisierten Prüfstelle
* Eventuell weitere Bestätigungen/Gutachten auf Verlangen der Prüfstelle

Die Kosten dazu: erheblich ....

Dass man in der Schweiz mal so einfach die Aufbaurichtlinen missachten kann indem der Aufbauer einfach die Haftung dafür übernimmt kann ich mir nicht vorstellen: der Aufbauer wird wahrscheinlich genauso Gutachten etc. beilegen müssen.

Fritzli74: du baust selbst? Gegen die Aufbaurichtlinen? Bist du profesioneller Aufbauer der sich die Gutachten selber schreiben kann? Oder lässt Du bauen und der Aufbauer übernimmt - um welche Kosten? - die Begutachtung und Typisierung?

LG, Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Mär 2018 09:52 #26166 von Travelbird
Travelbird antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hallo
vielleicht solltest du mal mit Danü Abbühl in Kappeln (CH) Kontakt aufnehmen.
Er kennt die Steyr sehr gut und hat schon einige sp.Zulassungen in der CH gemacht

wenn du weitere infos brauchst melde dich

gruss Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Mär 2018 14:04 #26172 von Toni63
Toni63 antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hallo,
ACT hat auch immer mal sehr gute Fahrzeuge
www.act-specialcar.ch/de/feuerwehr/occasion_mit_tank.php

In den Foren der Feuerwehr AT und DE sind auch immer gute Fahrzeuge

Und Zollauktionen.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Apr 2018 09:35 #26343 von Gregorix
Gregorix antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Hallo.
Zu deinen Fragen ein bischen grundsätzliches zu den unterschieden der Baureihe 91 (19S32) und 92 (12M18)

Unterschiede zwischen M und S
91: verstärkte kabinen und Motorlagerung, geänderte Auspufführung für die großen Räder ansonsten ist der rest weitgehend gleich, dass heißt punkto Geländeumrüstung kann man auch auf einem S ohne großen Aufwand 14:00 single Reifen etc montieren
92: ist zusätzlich die Kabine höher gelegt und die Federaufnahmen und andere Rahmendetails anders..da macht es einen wesentlichen unterschied, ob du einen M oder S nimmst

Die Baureihe 91 ist eine Klasse schwerer und robuster gebaut (Rahmen, Achsen, Kabine etc.). Nach meinen Erfahrungen auch deutlich zuverlässiger, aber weniger komfortabel (wobei ich nur die vor face lift modelle gefahren bin). Der WD 615 mit 310 PS ist auf jeden Fall ein sehr guter Motor und zuverlässiger als der WD 612.
Der Verbrauch wird durch Gewicht, Achsformel und Luftwiederstand bestimmt. Der 19S32 wird daher etwas mehr brauchen als der 12M18, aber nicht die welt. Der WD 615 gilt in den meisten Versionen als sehr sparsam (in der 280 PS klasse sogar der sparsamste unter allen Konkurrenten (Lastauto und Omnibus Testsieger)

In beiden Baureihen gibt es Kurze, Mittellange, und Lange Kabinen sowei Doppelkabinen.
Die M sind beim 91immer Kurz, beim 92 immer Mittellang, wobei die 91 Kabinen in jeder Stufe etwas mehr Grudfläche, aber ohne Hochdach etwas weniger Kopffreiheit haben. Die Kontruktion der 91 ist deutlich älter, was man an diversen komfortdetails merkt, wobei die S 1991 überarbeitet wurden und die selbe innenausstattung wie die 92 erhalten haben. (wie gesagt, ich weiß aus eigener Erfahrung nicht, wie sich das auf den Komfort auswirkt)

Fahrwerk hat der 12M18 bereits das optimum verbaut (weitspalt parabelfedern) beim 91sind es bei den Allradfarzeugen meist Blattfedern, kann man aber Umrüsten.
Bei harter beanspruchung ist dafür beim 92 die Kabinenlagerung und die Vorderachse eine Schwachstelle. (die Lagerung gibt nach und die Kabine kann sich verziehen, dann schleifen die Türen, die achse macht geräusche), beim 91ist das alles weitgehend unkaputtbar, dafür rosten die hinteren Kabinenecken gerne durch.

Die Vorderachssperre ist nachrüstbar und für einen Großen aufbau würde ich den längeren Radstand empfehlen (macht das Fahren entspannter)
Die Geländetauglichkeit ist beim 91 nicht schlechter elas beim 92 wenn man ihn ordentlich ausstattet. Es sind halt andere Stärken und Schwächen.

Generell hast du beim 91 jedenflls viel mehr optionen was die Fahrzeugkonfiguration angeht und fast alles ist zwischen M und S tauschbar.
Zudem wird diese Baureihe in Chia noch gebaut und ist dort einer der meistverkauften LKW, was die Ersatzteilversorgung besser macht.
Gibt fast alles neu, sogar der Motor wird noch gebaut.

Die Tippfehler gehören Android..
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • HansIsler
  • HansIslers Avatar Autor
  • Offline
  • Steyr begeistert
Mehr
03 Apr 2018 06:01 #26350 von HansIsler
HansIsler antwortete auf das Thema: Steyr 19S32 Jahrgang 1997
Liebe Steyr-Gemeinde

Besten Dank für all eure Beiträge.
Schlussendlich haben wir uns nun für ein Feuerwehrauto entschieden. Ein 16S23 mit dem Rahmen der schweren Klasse (Kranaufbau am Heck) und der schweren Achse (5200 KG). Im Grossen und Ganzen ein 12M18 jedoch mit dem LLK und der zivilen kurzen Kabine. Wir freuen uns das Feuerwehrauto bald abholen zu können.

Beste Grüsse
Hans

Steyr 16S23

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: MagnusweitwegLetnei

SteyrForum fördern



1143753
HeuteHeute357
WocheWoche2208
MonatMonat10184
AlleAlle1143753
Go to top